… es ist nur in der Praxis wahnsinnig schwer durchzuhalten. Dabei gibt es doch so viele Methoden, die uns die tollsten Versprechungen machen: „5 Kilo weniger in nur 7 Tagen“, „… ohne Entbehrung oder Heißhunger …“, „schlemmen Sie sich schlank“, „schlafen Sie sich schlank“, „denken Sie sich schlank“, „die leichteste Methode, um abzunehmen“, und so weiter, und so weiter.

Bereits in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts versprach Grundmanns Entfettungstee, Korpulenz zu beseitigen. Das wurde mithilfe von Süßholzwurzel, Queckenwurzel (harntreibend), Malvenblüten, Sennesfrüchten (abführend), Stiefmütterchenkraut (harntreibend), Rhabarberwurzel (abführend), Feige (abführend), Anisfrucht (gegen Verdauungsstörungen) und Fenchelfrucht (gegen Verdauungsstörungen) erreicht. Grundmann hat also ein entwässerndes Abführmittel zusammengemischt und mit Süßholz und Malve aromatisiert. Aber da soll mal einer sagen, das hätte nicht gewirkt. Das hat es ganz sicher. Nur gesund oder dauerhaft war der Erfolg ganz bestimmt nicht.

Die Mittel haben sich bis heute nicht unbedingt verbessert, ebensowenig wie die Absichten, die dahinter stecken. Aber wieso sind wir bis heute so anfällig für sowas und bezahlen Leuten wie Grundmann tonnenweise Geld für vorsätzliche Körperverletzung?