In Teil 11 der zehnteiligen Serie erkläre ich Dir, woran Du ein gutes Abnehmprogramm erkennst, welchen Versprechen Du niemals glauben darfst und welcher Schritt als nächster kommt.

Fünf Merkmale eines guten Abnehmprogrammes

  1. Du brauchst keine speziellen Produkte
  2. Die tägliche Kalorienzahl liegt für Frauen über 1400, für Männer über 1800 Kcal (das ist der Grundumsatz der Durchschnittsfrau bzw. des Durchschnittsmannes)
  3. Es gibt keine Verbote
  4. Deine Ernährung besteht aus Zutaten, die auch Deine Urgroßmutter als Lebensmittel erkannt hätte und ist alltagstauglich
  5. Du wirst nach dem Gewichtsverlust nicht alleingelassen, sondern lernst etwas darüber, wie Du Dich dauerhaft ausgewogen und gesund ernähren kannst, ohne wieder zuzulegen

Fünf Merkmale eines schlechten Abnehmprogrammes

  1. Die tägliche Kalorienzahl liegt unter 1200 Kcal
  2. Die Ernährung ist unausgewogen und/oder einseitig
  3. Dir wird hoher Gewichtsverlust in kurzer Zeit versprochen
  4. Es gibt Verbote
  5. Du bekommst keine Empfehlungen für Deine Ernährung nach dem Gewichtsverlust

Fünf Merkmale eines Bauernfängerprogrammes

  1. Du musst mindestens ein Produkt kaufen (Pulver, Pillen, Kapseln, Gels, Saft, Tee …)
  2. Die Wissenschaft ist völlig überrascht
  3. Garantien („Garantiert soundsoviel Kilo in soundsoviel Wochen“, „Garantiert kein Jojo-Effekt“ …)
  4. Dr. E. W. Irgendwas, der dieses Mittel bereits seit einem Jahr erfolgreich bei Patienten einsetzt, existiert nicht. Sein Bild stammt aus einer Fotodatenbank
  5. Auf den Vorher-Nachher-Bildern tragen die Personen dieselben Klamotten mit denselben Falten an denselben Stellen, Haltung, Frisur und Gesichtsausdruck sind auch identisch

Fünf unseriöse Versprechen

  1. Schnell
  2. Einfach
  3. Ohne Verzicht
  4. Ohne Ernährungsumstellung
  5. Ohne Jojo-Effekt

Und jetzt mal Tacheles: 

Nicole Jäger bringt es in ihrem Buch „Die Fettlöserin – eine Anatomie des Abnehmens“ perfekt auf den Punkt: „Du willst genauso wenig wie ich abnehmen, Du willst damit fertig sein.“ Das ist der Türspalt, in dem sie alle ihren Fuß haben: Dr. E. W. Irgendwas, Raspberryketone, Glucomannan, der neue Fatburner aus den USA, der Kohlenhydratblocker und der Stoffwechselbeschleuniger. Schließ diesen Türspalt.

Verabschiede Dich ein für alle Mal von der Idee, dass irgendjemand oder irgendetwas für Dich abnehmen kann und Du hinterher in einem Bikini super aussiehst. Alle, die das geschafft haben und die gerade in diesem Moment daran arbeiten, haben sich im allerersten Schritt ihre Verantwortung geschnappt und sind damit weggerannt. Weg von leeren Versprechen, weg von allen Diäten oder operativen Maßnahmen, die nichts zum Guten verändert haben, weg vom naiven Glauben an alles, was ein selbsternannter Guru geschrieben hat, der nie eigene Gewichtsprobleme hatte.

Eigenverantwortung ist totaler Luxus. Sie ist das beste, was Du haben kannst. Du hast hier das Sagen. Niemand sonst. Du bist absolut frei in Deiner Entscheidung. Lass Dir von niemandem reinreden. Wenn Du abnehmen willst, nimm ab, wenn nicht, dann lass es. Wer darf Dir da Vorschriften machen? Zieh Dich zurück und fühl nach, wer Du bist und wie Du Dir gefällst. Das ist, was hier wirklich zählt. Du bist der Nabel Deiner Welt.

Und jetzt mach.

  1. Benenne Dein Ziel. Definiere es so präzise wie möglich.
  2. Berechne ein realistisches Zwischenziel, das Du in einem viertel oder halben Jahr erreichen kannst (rechne dazu mit vielleicht 300g Abnahme pro Woche).
  3. Such Dir eine Methode aus, die die Kriterien eines guten Programmes erfüllt und die Deine ganz eigenen Besonderheiten berücksichtigt. Will sagen: Wenn schwarzer Kaffee nichts für Dich ist, trink ihn nicht.
  4. Verabschiede Dich auch ein für alle Mal vom Schnell-schnell-Gedanken, denn der wird langfristig immer, immer, immer zur Schnell-wieder-drauf-Falle. Langsam-aber-sicher ist das einzige, was langfristig wirklich funktioniert. Wirklich.
  5. Und jetzt fang an. Sofort. Nächste Woche ist zu spät. Es muss nicht ab Sekunde 1 alles perfekt klappen. Wenn eine Zutat fehlt, kannst Du sie Dir immernoch besorgen und erstmal improvisieren, Du wächst da rein, schneller, als Du denkst. Sei kühn, furchtlos und fang sofort an.

Und wenn Du was brauchst, melde Dich.