„Die Stars schwören drauf …“, hab ich irgendwo gelesen. Na, wenn die Stars drauf schwören, ist es bestimmt, äh, ganz großartig. Wart mal: welche Stars jetzt eigentlich genau? Machen die nicht schon alle Dukan, Hollywood oder David Kirsch?

Dinner Cancelling 

Auf Deutsch heißt das „Abendessen abblasen“. Und was stattdessen? Hungrig ins Bett? Leute! Ich muss durch meine Küche, wenn ich aufs Klo will. Auch nachts. Und wenn ich dann hungrig bin … Wie soll das denn gehen?

Also: Wenn zwischen der letzten und der ersten Mahlzeit eine Fastenzeit von 14 Stunden liegt, so die Theorie, muss der Körper nachts keine Energie für die Verdauung aufwenden und kann sich so besser auf die Regeneration konzentrieren. Es soll zu einem leichten Absinken des Blutzuckerspiegels kommen, wodurch die Bildung des Hormons Melantonin begünstigt werden soll, das wiederum in der Tiefschlafphase die Ausschüttung des Wachstumshormons Somatotropin stimuliert, das die Regeneration der Körperzellen fördern, den Muskelaufbau anregen und die Fettspeicherung bremsen soll. Kurz gesagt: Abnehmen und Anti-Aging gleichzeitig. Wie faszinierend!

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts wurden Studien zum Intervallfasten (und Dinner Cancelling ist eine Form des Intervallfastens) mit Nagetieren durchgeführt, während derer sich grundsätzlich eine positive Auswirkung auf die Lebenserwartung wie auch die Verminderung ganz verschiedener, auch schwerer Krankheitssymptome feststellen ließ. Bei Mäusen mit bestimmten genetischen Voraussetzungen wurde jedoch das Gegenteil beobachtet. Bis heute ist die Ursache für den lebensverlängernden Effekt weitgehend unklar. Bei intervallfastenden Menschen konnten sehr positive Effekte auf Asthma beobachtet werden.

Ich bin völlig überrascht, denn das klingt tatsächlich sehr vielversprechend. Aber zwei Fragen würde ich sehr gern noch beantwortet bekommen, bevor ich versuche, auf dem Weg zum Klo den Kühlschrank zu übersehen:

  1. Bin ich den Mäusen mit der bestimmten Genetik ähnlicher oder denen, die jetzt länger leben?
  2. Was genau ist der Grund für die Lebenserwartungsverlängerung?

Fünf Fragen zu Dinner Cancelling

Gut oder schlecht? Wahrscheinlich ziemlich gut.

Schnell oder langsam? Da die Wirksamkeit bisher als nicht erwiesen gilt, wird’s wohl noch ein paar Jahrzehnte dauern, bis klar ist, ob man damit überhaupt beginnen möchte. Das stufe ich dann mal als recht langsam ein.

Teuer oder preiswert? Ein echter Schnapper! Der Einkauf fürs Dinner fällt auch aus.

Was ist mit dem Jojo-Effekt? Noch in der ersten Nacht, spätestens aber am nächsten Morgen.

Für wen ist das Programm gut? Für Ratten und Mäuse, die nicht dem Genotyp A/J angehören – was auch immer das heißt. Eventuell aber auch für alle. Spannend, irgendwie.

Zur Übersicht: Die zehn wichtigsten Ernährungsprogramme