Der große Unterschied ist, wie das erreicht werden soll. Grob gesagt gibt es drei Sorten von Nährstoffen, aus denen sich der physiologische Brennwert (die Energiemenge) eines Lebensmittels, gemessen in Kilojoule (oder Kilokalorien), zusammensetzt: Fette, Kohlenhydrate und Eiweiß. Die gilt es in eine Balance zu bringen, damit Du Dich A: ausgewogen und gesund ernährst und B: dabei Gewicht verlierst, weil Du mehr Energie verbrauchst, als Du zu Dir genommen hast. Da die meisten bei „physiologischer Brennwert“ ausgestiegen sein dürften, haben jetzt auch die tapferen Weiterleserinnen Feierabend und ich gehe in einem späteren Post näher ins Detail.